zurück

Wir wollen mehr vom modernen Staat – Folge 5

Schluss mit der Testerittis an Österreichs Schulen

Wien (OTS) - "Wir dürfen unser gewachsenes Bildungssystem nicht einer neoliberalen Wirtschaftsorganisation überlassen“, kritisiert der Vorsitzende der FSG-GÖD-Jugend, Michael Schuh, die derzeitige Praxis im Schulsystem die den LehrerInnen vor Ort jegliche Bewertungskompetenz entzieht. Schuh: „Wir wollen mehr von einem modernen Staat und damit die bestens ausgebildeten LehrerInnen

 
 

Wir wollen mehr vom modernen Staat – Folge 4

Ein moderner Staat darf Großkonzerne nicht bevorzugen

Wien (OTS) - „In einem modernen Staat, wie wir ihn wollen, kommt der Finanzkontrolle eine bedeutende Rolle zu. Dabei darf niemand bevorzugt werden“, stellt der Vorsitzende der FSG-GÖD-Jugend Michael Schuh fest. Forderungen der Gewerkschaft und der Personalvertretung nach einer Aufstockung des Personals sowie die Lehrausbildung haben inzwischen erste Früchte getragen. Schuh: „Wichtig ist nun, dass...

 
 

Wir wollen mehr vom modernen Staat – Folge 3

Wir müssen Bürokratie und Regulierung neu Denken

Wien (OTS/ÖGB) - „Hinter den Forderungen nach einer Entbürokratisierung und Deregulierung versteckt sich meistens nichts anderes als der Wunsch nach schrankenlosem Handeln mit dem Recht des Stärkeren“, stellt der Vorsitzende der FSG-GÖD-Jugend, Michael Schuh, fest. Schuh: „Wir wollen dagegen mehr...

 
 

Wir wollen mehr vom modernen Staat – Folge 2

Beste Ausbildung und gezielte Weiterbildung ermöglichen vorbildliches Service

Wien (OTS) - „Ein starker Staat ist Garant für Stabilität und Sicherheit. Gerade in krisenhaften und unsicheren Zeiten ist es wichtig, dass wir uns auf einen funktionierenden Bundes- und Landesdienst verlassen können. Schluss mit Einsparungen im Öffentlichen Dienst“, stellt Michael Schuh, Vorsitzender der FSG-GÖD-Jugend fest und fordert: „Wir wollen mehr vom modernen Staat, statt Privat und teuer.“ Damit will die FSG-GÖD-Jugend beitragen, dass...

 
 

Wir wollen mehr vom modernen Staat – Folge 1

Der öffentliche Dienst muss gestärkt, die Dienstleistungen müssen ausgebaut werden

Wien (OTS) - Der Slogan „Weniger Staat und mehr Privat“ hat nicht das versprochene Heil gebracht, sondern vielen Menschen geschadet und wenigen Privatunternehmen satte Gewinne gebracht. „Wir wollen daher wieder mehr vom modernen Staat und ...

 
 

GÖD Kongress beschließt die Aufnahme von Jugendstrukturen in Statut

GÖD erkennt die Wichtigkeit von Jugendstrukturen im Modernisierungsprozess.

Wien (OTS) - „Dass in die Statuten der GÖD der Punkt Jugend aufgenommen wurde, ist ein großartiger Erfolg für die JugendvertreterInnen aus dem Bereich der GÖD“, so Michael Schuh Vorsitzender der FSG-GÖD Jugend und Vorsitzender der Europäischen Gewerkschaftsjugend Öffentlicher Dienst.

„In den letzten Jahren haben...

 
 

Vollbeschäftigung: Auch Bund benötigt Personal

Sparmaßnahmen haben in vielen Bereichen für Probleme gesorgt.

Wien (OTS) - „Die von Bundeskanzler Christian Kern angestrebte Vollbeschäftigung ist ein sehr wichtiges und richtiges Ziel. Um die Arbeitslosenzahlen zu senken, kann sich der Bund selbst direkt engagieren. Durch die Aufnahmestopps in den letzten Jahren sind viele Planstellen frei und stünden zur Verfügung. Diese Sparmaßnahmen haben in vielen Bereichen für Probleme gesorgt. Um einen Wissenstransfer zu ermöglichen, sind bevor die großen Pensionierungswellen kommen,...

 
 

Verliert man Europas Jugend, verliert Europa

Europapolitik für Menschen und nicht für Konzerne

„Die europäischen Institutionen müssen endlich die Themen der in der EU lebenden Menschen angehen. Vor allem Themen der Jugend, welche bis dato Null Ergebnis brachten, müssen aufgegriffen und behandelt werden. Immer wurde uns prophezeit, dass uns Wirtschaftswachstum, Globalisierung und internationale Wirtschaftskooperationen Verbesserungen und auch Jobs für die Jugend bringen. Leider ist davon aber bei den jungen BürgerInnen...

 
 

Brauchen ein Europa der Menschen, nicht der Konzerne

Für EU-BürgerInnen wichtige Themen müssen gelöst werden

„Der BREXIT hat gezeigt, dass es massive Unzufriedenheit in der Bevölkerung in ganz Europa gibt. Es ist jetzt notwendig, die für EU-BürgerInnen existenziell wichtigen Themen an zu gehen. Exemplarisch sei hier die Jugendarbeitslosigkeit angeführt. Seit Jahren fordern wir, dass ...

 
 

Reformen im Sinne der österreichischen Jugend gefordert

Bundespräsidentenwahl zeigt auf, dass Reformen dringend notwendig sind, damit dieses Land geeint werden kann

„Nicht nur das Wahlergebnis sondern auch der lange Wahlkampf und die Auseinandersetzungen haben deutlich gezeigt, dass viele in Österreich mit der derzeitigen Situation unzufrieden sind“, stellt Michael Schuh, Bundesjugendvorsitzender der FSG-GÖD und Vorsitzender der Europäischen Gewerkschaftsjugend Öffentlicher Dienst fest.

„Jetzt sind dringend Reformen im Sinne der Jugend notwendig, um ...

 
 

Diese Wirtschaftsvertreter verbauen uns die Zukunft

Privat versagt immer öfter – ein moderner Staat ist gefragt

„Seit Monaten gibt es seitens der ÖVP-Wirtschaftsvertreter nur mehr ein Jammern und Klagen. Schön langsam kommt der Eindruck auf, dass wir für die Unternehmer eine große Spendenaktion organisieren müssen“, ärgert sich der Vorsitzende der FSG-GÖD-Jugend, Michael Schuh, über dieses unverschämte Verhalten. Schuh: „Wenn das so weiter geht, verbauen sie uns noch unsere Zukunft,...

 
 

Wir fordern einen modernen Staat

Privat hat versagt und zusätzliche Kosten verursacht

„Angesichts der enormen Herausforderungen vor denen wir derzeit auf allen Ebenen stehen brauchen wir einen modernen Staat mit effizienten Verwaltungsstrukturen die vor allem auch serviceorientiert ausgerichtet sind“, fordert der Vorsitzende der FSG-GÖD-Jugend Michael Schuh. „Der Privatisierungswahn der vergangenen Jahre hat uns in eine Sackgasse geführt,...

 
 

Schluss mit dem „Anstellungsschmäh“ bei PraktikantInnen

„Wir wollen mehr vom modernen Staat, statt Privat und teuer“.

„Immer mehr VerwaltungspraktikantInnen werden im Bundesdienst für ein Jahr eingestellt, um die Arbeiten von nicht Nachbesetzten im Bundesdienst zu erledigen. Es müssen im Bundesdienst dringend Neuaufnahmen vorgenommen werden und nicht Ausbildungsverträge, wie es das des Verwaltungspraktikums darstellt, missbraucht werden. Dass jedoch in der Praxis oftmals große Arbeitsfelder nur noch auf PraktikantInnen verteilt werden, ist eine Entwicklung, welche schleunigst geändert werden muss. Es muss auch der Jugend eine Fixanstellung angeboten werden,....

 
 

Konzerne in die Verantwortung nehmen

Politik muss sich aus der Umklammerung der Konzerne befreien

„Ein weiteres Zurückdrängen des Staates muss unbedingt vermieden werden. Wir wollen kein Österreich und Europa, das von Großkonzernen regiert wird“, fordert Michael Schuh, Vorsitzender der FSG-GÖD Jugend und der Europäischen Gewerkschaftsjugend Öffentlicher Dienst. Dazu sind hunderte zusätzliche Finanzpolizisten für die steuerliche Überprüfung dieser Unternehmen notwendig. Schuh: „Auch diese Riesenkonzerne müssen zur Verantwortung gezogen werden und endlich auch ihrer Steuerverpflichtung nachkommen. Denn dadurch entstehen für den Staat enorme Einkommensverluste, ...

 
 

Lehrausbildung im Bundesdienst braucht eine Struktur

Ressourcen nutzen und Top-Lehrausbildung organisieren.

Seit 2004 bildet der Bundesdienst Lehrlinge aus. Der Großteil wird im Lehrberuf Verwaltungsassistent/in ausgebildet. Mittlerweile ist die Zahl auf ca. 1.400 Lehrlinge gestiegen, ca. die Hälfte davon wird übernommen und erhält einen Vertrag beim Bund. Zählen wir die ausgegliederten Einrichtungen (z.B.: Bundesrechenzentrum, AMS, etc.) des Bundes dazu, werden ca. 4.000 Lehrlinge ausgebildet. "Wir begrüßen es sehr, dass sich auch der Bundesdienst an der Lehrausbildung beteiligt, ...

 
 

FSG-GÖD Jugend präsentiert Lehrlingskonzept für den öffentlichen Dienst

Lehrausbildung im Bundesdienst muss verbessert werden

Wien (OTS) - "In vielen Bereichen der Lehrausbildung im Bundesdienst sind dringend Verbesserungen notwendig. In vielen Gesprächen und Sitzungen haben wir als FSG-GÖD-Jugend gemeinsam mit Lehrlingen, LehrlingsausbilderInnen und PersonalvertreterInnen ein Konzept zur Verbesserung der Lehrausbildung im Bundesdienst erstellt", erklärt Michael Schuh, Bundesjugendvorsitzender der FSG-GÖD...

 
 

Michael Schuh zum FSG-GÖD Jugend Vorsitzenden gewählt.

Volle Unterstützung aus allen Bereichen des öffentlichen Dienstes.

Die FSG-GÖD Jugend wählte Donnerstagabend ihren Jugendvorsitzenden und seine Stellvertreterinnnen. Michael Schuh wurde zum Vorsitzenden, Daniela Eysn und Pamela Fazlic als Stellvertreterinnen gewählt. "Ein großartiges Ergebnis. Ich möchte mich bei allen UnterstützerInnen, welche die letzten Monate intensiv mit mir zusammengearbeitet haben bedanken und freue mich auf die nächsten Aufgaben," kommentierte Michael Schuh seine Wahl zum FSG-GÖD Jugendvorsitzenden.

 

 

Finanzminister muss radikale Einsparungen vom Vorgänger revidieren

Die extremen Sparmaßnahmen im Öffentlichen Dienst, die von Ex-Minister Spindelegger auferlegt wurden, müssen gelockert werden

"Ex-Finanzminister Spindelegger hat mit seinen radikalen Einsparungen im Öffentlichen Dienst massive Lücken aufgerissen. Der Druck auf die KollegInnenschaft steigt tagtäglich, und viele leiden unter der extremen Vorgehensweise, die hier an den Tag gelegt wurde. Mit dem totalen Aufnahmestopp im Bundesdienst ist man weit weg von verantwortungsvollem Personalmanagement", so Michael Schuh, Jugendvorsitzender der Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen in der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (FSG-GÖD-Jugend).

Finanzminister Schelling gefordert

Schuh weiter: "Wir erwarten uns von der Bundesregierung...

 

 

Auftragsvergabe und Berücksichtigung von Lehrbetrieben.

Bundesdienst muss bei der Direktvergabe von Bauaufträgen Ausbildungsbetriebe verstärkt berücksichtigen.

"Wir fordern, dass der Bundesdienst bei der Auftragsvergabe Betriebe bevorzugt, welche Lehrlinge ausbilden. Vorbild ist die Stadt Wien. Dort werden seit 2011 Ausbildungsbetriebe verstärkt berücksichtigt. Informationen welche Unternehmen Lehrlinge ausbilden, kommen vom ANKÖ (Arbeitnehmerkataster). Die Firmen, welche aktiv die Jugendarbeitslosigkeit bekämpfen, sollen dafür belohnt....

 

 

Mehr Geld im Börserl

Europäische Wirtschaftspolitik überdenken

"Das derzeitige Finanz- und Steuersystem muss überdacht und überarbeitet werden. Wir benötigen dringend Maßnahmen, damit den Österreicherinnen und Österreicher mehr Geld im Börserl bleibt. Milliarden Umsätze großer Konzerne auf der einen, Arbeitslosigkeit, Working-Poor und Mindestlöhne auf der anderen Seite. Dazu ständige Einsparungsmaßnahmen, welche eine sich abwärts bewegende Spirale antreibt," so Michael Schuh, FSG-GÖD Jugendvorsitzender.++++

Steuerstrukturreform notwendig
"Eine Steuerstrukturreform, um mehr Netto im Börserl zu haben,...

 

 

Pauschalen Aufnahmestopp beenden, in notwendigen Bereichen nachbesetzen.

Die FSG-GÖD Jugend fordert eine Beendigung des pauschalen Aufnahmestopps im öffentlichen Dienst.

Die FSG-GÖD Jugend spricht sich ganz klar gegen die Pläne der Bundesregierung aus, wonach eine Verlängerung des Aufnahmestopps diskutiert wird. "Die Haltung der Regierung ist unverständlich und wird von der FSG-GÖD Jugend zurückgewiesen. In vielen Bereichen sind die Kolleginnen und Kollegen massiv unter Druck, weil immer mehr Aufgaben von immer weniger Personal zu bewältigen sind. Sei es im Bereich der Schulverwaltung bis hin zum Finanzbereich oder in den einzelnen Ministerien um nur einige Beispiele...

 

 

zurück zur STARTSEITE